Multi-Asset: Coronavirus update
Insights

Multi-Asset: Coronavirus update

Zum Jahreswechsel waren wir der Meinung, dass der globale Industriezyklus nach der Rezession des Sektors und dem damit verbundenen leichten Rückgang der weltweiten Gewinne seinen Wendepunkt überschritten habe.

Die Kursentwicklung am Aktienmarkt schien durch Neubewertungen im Zusammenhang mit dem Anleihenmarkt bestimmt zu werden. Die Märkte für Staatsanleihen preisten die unterstützende Geldpolitik und die Märkte für Unternehmensanleihen das von geringem Wachstum geprägte Umfeld ein. Seitdem hat sich viel verändert, und die Veränderungen kamen unerwartet schnell.

Im Laufe des vergangenen Monats verzeichneten die Aktienmärkte in den Industrieländern Kursverluste von bis zu 32 %. Unsere „Dynamic Real Return“-Strategie verbuchte seit Jahresbeginn einen Rückgang von 8,8 % (Stand: 12. März 2020). Das ist eine stärkere Beteiligung am Abschwung als uns lieb ist, von unserem Ziel, einem Rückgang von 5 % in Jahren mit Aktienmarktverlusten von 20 % und einem Zuwachs von 12 % in Jahren mit Aktienmarktgewinnen von 20 %, aber auch nicht meilenweit entfernt.

Betrachtet man einen etwas längeren Zeitraum, dann liegt die Strategie nach der am 12. März 2020 beendeten Verkaufswelle jetzt unter dem Vorjahresstand. Angesichts der Tatsache, dass die meisten Aktienmärkte in Industrieländern im gleichen Zeitraum Kursverluste von 10 % bis 20 % zu verbuchen hatten, ist das ein vertretbares Ergebnis.

Diese Maßnahmen haben sich in den letzten drei Monaten als wirksam erwiesen:

  • Unsere Entscheidung, das Portfoliorisiko durch verschiedene Risikoanlagen und nicht nur durch Aktien zu erhöhen (d. h. Lokalwährungsanleihen aus Schwellenländern, Hochzinsanleihen mit kurzer Laufzeit)
  • Unsere Entscheidung, das GBP-Engagement innerhalb des Portfolios unmittelbar nach der Wahl zurückzufahren
  • Unsere Auswahl asiatischer Aktien innerhalb der Regionen, da sich China, Taiwan und Korea in einem schwachen Markt überdurchschnittlich entwickelten
  • Verringerung der Durationspositionen in inflationsgeschützten US-Staatsanleihen (TIPS) mit Laufzeit bis 2040 auf etwa 0 %

Diese Maßnahmen haben bislang nicht die gewünschte Wirkung gezeigt:

  • Teilweise Wiederherstellung unseres Aktienengagements im Portfolio nach dem ersten Kursrutsch von 10 % bei den Indexwerten
  • Zukauf britischer Aktien – diese entwickelten sich unterdurchschnittlich

Das umfeld für unsere bisherigen massnahme

Der Aktienmarkt reagierte mit atemberaubender Schnelligkeit. Wenn wir ins Büro kamen, waren über Nacht oft neue Meldungen eingegangen (flächendeckende Schulschließungen, Reiseverbote, Abriegelung von Regionen) und die Indizes bereits mit 4 % bis 8 % im Minus.

Bei den Maßnahmen im Portfolio gehen wir im Wesentlichen davon aus, dass Covid-19 eine ernste, aber vorübergehende Gefahr für das Leben der Menschen und die Weltwirtschaft darstellt. Die Beeinträchtigungen des Wirtschaftslebens, die sich durch das Virus und die Maßnahmen der Gesundheitsbehörden zu seiner Bekämpfung ergeben, werden von kurzer Dauer sein, wenn sie ordnungspolitisch gut gehandhabt werden.

Unsere pläne

Wir sind von der Verkaufswelle nicht unberührt geblieben, haben jedoch reichlich trockenes Pulver im Portfolio. Das Portfoliorisiko ist nicht hoch und unser Team vertritt nach wie vor die Ansicht, dass eine Verteilung des Risikos auf verschiedene bevorzugte Risikoanlagen die richtige Strategie ist, wenn sich die Spreads vergrößern. Wir sind derzeit schon dabei, das Risiko durch bestimmte regionale Aktien mit Augenmaß zu erhöhen.

Warum haben wir zur verlängerung der duration keine staatsanleihen gekauft?

Langfristige Staatsanleihen der Kernländer haben sich dieses Jahr positiv entwickelt, da die Märkte angesichts der Tatsache, dass sich die bereits akkommodierenden Zentralbanken auf die Untergrenze ihres Zinskorridors zubewegen und in diesem Bereich bleiben werden, auf der Suche nach sicheren Häfen waren. Die selbst erklärten Zinsuntergrenzen der Zentralbanken in Kernländern können sich zwar ändern, derzeit liegen sie jedoch bei rund 0,1 % im Vereinigten Königreich und den USA, bei -0,5 % in Europa und bei -0,25 % in Japan. Falls sich zehnjährige Staatsanleihen vom aktuellen Niveau zügig auf diese Untergrenze zubewegen (und eingepreist wird, dass sie die nächsten zehn Jahre an der Untergrenze bleiben), dann sind von Staatsanleihen künftig geringe, aber positive Renditen zu erwarten (außer in Deutschland).

Wären wir der Meinung, dass sich die Zentralbanken auf ihre Zinsuntergrenze verlegen und die Anleihenmärkte daraufhin einpreisen würden, dass dies die nächsten zehn Jahre lang so bleibt, dann hielten wir es für sinnvoll, künftig Positionen in Staatsanleihen aufzubauen. Wir gehen jedoch im Wesentlichen davon aus – und auf dieser Annahme basieren auch die Maßnahmen in unserem Portfolio – dass Covid-19 eine ernste, aber vorübergehende Gefahr für das Leben der Menschen und die Weltwirtschaft darstellt. Daher wurde die Duration von Staatsanleihen im Portfolio bei der Rally nicht vergrößert, sondern verringert.

20 März 2020
CRAIG NOWRIE
Craig Nowrie
Client Portfolio Manager, Multi-asset
Beitrag teilen
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Hauptthemen
Verwandte Themen
Beitrag teilen
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Hauptthemen
Verwandte Themen

PDF

Multi-Asset: Coronavirus update

Wichtige Informationen

Das hier zugrundeliegende Research und die Analysen sind von Columbia Threadneedle Investments für die eigenen Investmentaktivitäten erstellt worden. Aufgrund dieser sind möglicherweise bereits Entscheidungen noch vor dieser Publikation getroffen worden. Die Veröffentlichung zum jetzigen Zeitpunkt geschieht zufällig. Aus externen Quellen bezogene Informationen werden zwar als glaubwürdig angesehen, für ihren Wahrheitsgehalt und ihre Vollständigkeit kann jedoch keine Garantie übernommen werden. Alle enthaltenen Meinungsäußerungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, können jedoch ohne Benachrichtigung geändert werden.

Verwandte Beiträge

26 November 2021

Paul Smillie

Senior Credit Analyst

Justin Ong

Senior Research Analyst, Asian Corporate Debt

Lin Jing Leong

Senior Sovereign Analyst, Emerging Market Asia

China setzt angesichts des langsameren Wachstums auf Autarkie

Pekings neue Strategie setzt auf autarkes Wachstum. Dabei muss die Regierung aber auch hoch verschuldete Sektoren wie beispielsweise den Immobiliensektor stabilisieren und gleichzeitig ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten sicherstellen, um die soziale Stabilität nicht zu gefährden. Anleger waren auf die politischen Überraschungen des Jahres 2021 nicht vorbereitet, es bieten sich aber nach wie vor Möglichkeiten für Investitionen im Einklang mit politischen Prioritäten.
Lesezeit - 7 min
10 November 2021

Heiko Schupp

Global Head Of Infrastructure Investments

Benjamin Kelly

Senior Analyst, Global Research

Grüner Wasserstoff zeigt sein wahres Gesicht

Grüner Wasserstoff als saubere Alternative zu traditionellen fossilen Brennstoffen steht nach wie vor stark im Fokus, wobei die Entwicklungen im vergangenen Jahr.
Lesezeit - 3 min
1 November 2021

Natalia Luna

Senior Thematic Investment Analyst, Responsible Investment

Sharon Vieten

Investment Grade credit analyst, Fixed Income

Jess Williams

Portfolio Analyst, Responsible Investment

Europäische Strompreise steigen rasant

Die europäischen Strommärkte gerieten mit rasant steigenden Energiekosten und eskalierenden geopolitischen Streitereien in die Schlagzeilen, während im Vereinigten Königreich täglich Energieversorger auf dem Endkundenmarkt Insolvenz anmelden.
Lesezeit - 3 min

Das könnte Ihnen auch gefallen

Investmentansatz

Teamwork bildet eine wichtige Grundlage unseres Anlageprozesses, der so strukturiert ist, dass er die Ausarbeitung, Bewertung und Umsetzung fundierter und vielversprechender Anlageideen für unsere Portfolios erleichtert.

Fonds

Columbia Threadneedle Investments bietet eine umfangreiche Palette von Investmentfonds an, die eine Vielzahl von Anlagezielen abdeckt.

Anlagekapazitäten

Wir bieten eine breite Palette aktiv verwalteter Anlagestrategien und -lösungen für globale, regionale und inländische Märkte und Anlageklassen.